Wie Patentschutz einfach und kostenlos geht

Ich habe bei den vielen Gesprächen auf der Make Munich gemerkt dass beim Thema Patentschutz viel halb-Wissen und Vorstellungen von immensen Kosten und Hürden bei den Leuten im Kopf verankert sind. Ich selber arbeite fast ausschließlich mit kostenlosen Provisorischen Patentanmeldungen, und habe bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht.

Die provisorische Patentanmeldung ist eine Offenbarung der Erfindung. Sie ist somit als Erfindungssicherung zu verstehen, mit der du 12 Monate vorläufigen Schutz weltweit erreichen kannst. Für diese Form braucht es keine juristisch korrekten Formulierungen von Schutzansprüchen, diese werden sogar ganz weggelassen. Der Inhalt ist vielmehr eine detaillierte Beschreibung deiner Erfindung. Diese solltest du sowieso in-und auswendig kennen. Diese gilt es dann nur noch sorgfältig zu Beschreiben und beim Patentamt einzureichen- DONE

Dieser Zeitraum ist ausreichend um deine Idee am Markt zu testen, und um einen Lizenznehmer dafür zu finden, oder eben nicht. Hast du einen Lizenznehmer für deine Idee begeistern können, lässt du eine Nachmeldung von einem Patentanwalt durchführen, die Form- und Inhalt einer Anmeldung entspricht. Findest du niemanden für deine Idee machst du einfach mit der nächsten Idee weiter, ohne dich über die ein paar tausend EURO Kosten zu ärgern, die du bei einer „normalen“ Anmeldung für Honorare und Gebühren ausgegeben hättest.

Happy Inventing!
Euer Peter Hug